Im Jahre 1947 wurde durch Rudolf Wastian die Idee einer Musikkapelle geboren. Es meldeten sich damals zahlreiche musikbegeisterte Leute aus dem Ort, um bei der Erschaffung einer Musikgruppe mitzuhelfen.

Die TK Weißbriach

Leider fehlte es damals an Instrumenten und auch an der Ausbildung der Musiker und Musikerinnen. Durch Mithilfe der gesamten Talbevölkerung konnten jedoch genug Instrumente angeschafft und die Ausbildung der Musiker organisiert werden. Bereits ein Jahr später erklang bei der Eröffnungsfeier der erste Marsch der Blaskapelle.

Die Gitschtaler Trachtenkapelle anno dazumal

Im Jahr 1952 wurden dann die Trachten in den traditionellen Farben unseres Tales angeschafft, die wir auch heute noch bei unseren Auftritten und Zusammenkünfte gerne präsentieren.

die GTK

In den folgenden Jahren vergrößerte sich die Mitgliederzahl weiter und durch fleißiges Proben und Üben konnte das musikalische Niveau und auch das Repertoire erheblich gesteigert werden. Nachdem Rudolf Wastian aus Krankheitsgründen 1975 den Taktstock aus der Hand legen musste, übernahm sein Neffe Hans Wastian die musikalische Leitung. 1995 übernahm Mag. Hans Hubmann den Verein als Kapellmeister und es folgte ihm im Jahr 2002 der Bezirksschulleiter Gerald Waldner bis ins Jahr 2012 nach. Heute steht der Verein unter der Leitung von Martin Rauter der mit Begeisterung und sehr viel Engagement unsere Kapelle gemeinsam mit dem Obmann Simon Rauter in die Zukunft führt.

Die Trachtenkapelle besteht derzeit aus 53 aktiven Mitgliedern, weiters sind noch 23 Junge Musiker in Ausbildung welche in einem eigenen Jugendorchester die Möglichkeit haben gemeinsam zu musizieren. Die Leitung der Jugendkapelle ist mit Christina Schmidl in guten Händen.

Die Jahresarbeit besteht aus ca. 30 Ausrückungen. Höhepunkte dabei sind das jährliche Frühlingskonzert, das Neujahrskonzert und die Teilnahme an den Wettbewerben des Kärntner Blasmusikverbandes (Konzertwertungspiel, Marschwertung).

Daneben gehören Umrahmung diverser öffentlicher Veranstaltungen, musikalische Mitwirkung bei Gottesdiensten, Veranstaltungen im Rahmen des Fremdenverkehrs (Früh- und Dämmerschoppen, Abendkonzerte), und auch die Mitwirkung bei privaten Feierlichkeiten zu den Vereinsaufgaben.

Eine Besonderheit im Verein ist die ausgezeichnete Kameradschaft die quer durch alle Altersgruppen vorherrscht. Es ist sicherlich die Faszination der Musik, die es schafft, Menschen unterschiedlichsten Umfeldes zu motivieren, gemeinsam zu arbeiten und dabei schöne Momente mit Musik zu erleben.